Sousse

Um bei einem Urlaub in Tunesien nicht nur eine Stadt anschauen zu können, sollte sich gut überlegt werden, ob nicht eine kleine Rundreise unternommen werden möchte. Es befinden sich nämlich unterschiedliche Städte an der Küste Tunesiens, die sich wirklich für einen Besuch eignen würden. Dazu gehört auch die Stadt Sousse. Diese befindet sich direkt am Mittelmeer gelegen und ist auch als Hafenstadt des Landes bekannt. Der Name der Stadt hat einen berberischen Ursprung und kann mit einer Entfernung von 130 Kilometer zur Hauptstadt Tunis dienen. Touristen können somit in einer guten Stunde in die Hauptstadt gelangen, wenn sie schon alle Sehenswürdigkeiten in der Stadt begutachtet haben.

Die Stadt Sousse hat um die 170.000 Einwohner und bietet weitere 430.000 Menschen an, die im Umland der Stadt leben. Diese pendeln gerne nach Sousse und finden hier auch häufig Arbeit, weshalb eine tägliche Reise in die Stadt notwendig wird. Beim Besuch der Stadt Sousse sollte gewusst werden, dass diese von ihrem Aufbau auf das 9. Jahrhundert zurückgeht. Mit einer 2,2 Kilometer langen Stadtmauer ist sie umgeben, die seit Ende der 80er Jahre zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Möchten bei dem Besuch der Stadt Sousse unterschiedliche Bauwerke angeschaut werden, sollten Sie sich auf jeden Fall die Festung von Sousse anschauen. Diese entstand im Jahr 821 und wurde direkt nach der Stadtmauer errichtet. Die militärische Funktion hat die Festung jedoch schnell verloren und wurde später als Speicher des Arsenals verwendet.

Bei der Reise durch Tunesien und vor allem durch die Stadt Sousse ist die Hauptmoschee nicht zu vergessen. Diese wurde zwischen 850 und 851 erschaffen und ist bis heute ein Ort, der von Touristen und Einheimischen gerne ausgesucht wird. Die Kuppel ist ebenso beeindruckend, wie auch historisch angehaucht und sammelt Gläubige und Besucher in seinem Reich. Im Vergleich zu der Bou Fatata Moschee ist es jedoch nicht die älteste Moschee, die in der Stadt zu finden ist. Die erwähnte Moschee ist nämlich noch einige Jahre eher erschaffen worden und befindet sich in der Nähe des südlichen Bereichs der Stadtmauer, am Rande der Basare und Marktaussteller. Die älteste Inschrift Nordafrikas ist hier zu finden. Ebenso zu erwähnen ist die Festung Kasbah, die ebenso aus dem 9. Jahrhundert stammt. Sie stellt den höchsten Punkt der Stadt dar und liegt in der Altstadt.