Mahdia

An der Ostküste Tunesiens befindet sich die Stadt Mahdia, die mit 45.000 Einwohnern relativ klein, jedoch interessant ist. Südlich von der Stadt Monastir ist Mahdia gelegen und ist auch als tunesisches Provinzzentrum bekannt, welches mit einem bedeutenden Fischerhafen ausgestattet ist. Die Stadt kann auch sogar bei einer Durchreise durch Tunesien wunderbar entdeckt werden. Oft reicht schon ein Tag aus, um die Strände in ihrer Pracht kennenzulernen. Dennoch sollte mehr Zeit eingeplant werden, um sich an diesen erholen zu können. In der kleinen Stadt sind aber auch schöne Sehenswürdigkeiten zu besuchen, die aus der alten Zeit der Tunesier beziehungsweise der Römer stammen.

Mahdia weist eine schöne Altstadt auf, die auch als Medina bezeichnet wird. Hier kann der Markt gefunden werden, der ebenso mit Verkäufern besetzt ist, die Handarbeiten anbieten. Die große Moschee befindet sich auch unmittelbar in der Nähe der Altstadt und ist als kleiner Anziehungspunkt für die Einheimischen geworden. Die Festung der Stadt, die Bordj el Kebir liegt am Rande der Stadt und sollte ebenso wie der Friedhof der Stadt besucht werden. Besonders interessant für Touristen ist jedoch die Aufstellung des Bazars, der an 1001 Nacht erinnert.