Djerba

Tunesien ist nicht nur ein tolles Land, welches mit unterschiedlichen historischen Sehenswürdigkeiten ausgestattet ist. Zur gleichen Zeit bietet das Land eine wundervolle Landschaft an, die direkt auch an den Küsten kennengelernt werden kann. Viele Städte haben sich in den letzten Jahren zu richtigen Touristenhochburgen entwickelt und werden jedes Jahr dauerhaft von Stammurlaubern besucht. Unter anderem ist auch die Stadt Djerba an der Ostküste des Landes für ihre wunderschönen Strände bekannt.

Bei einer Reise nach Tunesien sollten unbedingt die unvergesslichen Strände von Djerba besucht werden. Jedoch ist der Ort keine Stadt im klassischen Sinne. Es handelt sich nämlich um eine Insel, die mit 514 Quadratkilometern die größte Insel Nordafrikas darstellt. Der Hauptort der Insel, wo sich auch die meisten Einheimischen aufhalten, ist der Ort Houmt Souk. Die insgesamt 120.000 Bewohner der Insel leben aber auch viele Juden, die sich zu einer jüdischen Gemeinde zusammengeschlossen haben. Die Gemeinde ist auch unter dem Namen Zarzis im gleichnamigen Ort aufzufinden. Dieser Ort kann allerdings südlich von der Insel entfernt aufgesucht werden und wird jedoch fast zum Teil der Insel gezählt. Durch einen Römerdamm sind die beiden Ortschaften miteinander verbunden und bieten sich somit als eine tolle Touristenattraktion an.

Bei Ihrem Urlaub nach Tunesien eignet sich der Besuch von Djerba auf jeden Fall. Als Reiseziel hat sich diese Insel nämlich schon herumgesprochen und wird gerne aufgrund der unzähligen Touristenanlagen besucht. Pauschaltouristen aber auch Abenteurer treibt es häufig nach Djerba. Wassersport ist hier an den langen Sandstränden wunderbar durchzuführen. Darüber hinaus bietet sich ebenso eine Fahrt zum Festland an, um weitere interessante Orte anschauen zu können.

Bezüglich der Sehenswürdigkeiten von Djerba bietet sich die Synagoge an, die zu den ältesten Gebilden der Insel zählt. Es handelt sich hierbei um die Al-Ghriba-Synagoge, die von Houmt Souk im Südwesten liegt. Beim Besuch von Djerba ist ebenso die unterirdische Moschee zu besuchen, die circa drei Kilometer von Sedouikech entfernt liegt. Des Weiteren ist der Römerdamm zu erwähnen, der sieben Kilobeter lang und um die zehn Meter breit ist. Dieser geht auf die römische Zeit zurück und erinnert an die Geschichte von Djerba. Midoun ist die zentrale Stadt der Insel, wo Märkte und Basare aufgefunden werden können.