Einreisebestimmungen für Tunesien

Für deutsche Touristen ist zur Einreise nach Tunesien ein Reisepass zwingend erforderlich. Dieser muss wenigstens noch sechs Monate nach der Einreise in Tunesien gültig sein. Handelt es sich um eine Pauschalreise wird in Ausnahmefällen der Personalausweis akzeptiert. Allerdings muss dieser dann noch weitere drei Monate Gültigkeit besitzen. Für deutsche Staatsbürger ist kein Visum zur Einreise nach Tunesien erforderlich. Bei der Einreise wird in den Pass ein kostenloses Kurz-Visum eingestempelt.

Deutsche sowie US-amerikanische Staatsbürger dürfen sich als Touristen bis zu vier Monate in Tunesien aufhalten, Bürger anderer Länder nur bis zu drei Monate. Ist diese begrenzte Zeit abgelaufen, gibt es die Möglichkeit, sich ein Notvisum für weitere zwei bis drei Monate bei der örtlichen Touristenpolizei ausstellen zu lassen. Dies kann höchstens sechsmal beantragt werden. Es fallen hierfür Kosten von jeweils 10 TND pro Woche an, was ungefähr 6 Euro entspricht.

Unabhängig davon, ob Touristen mit einem Personalausweis oder einem Reisepass nach Tunesien einreisen, muss bei der Einreise ein Einreiseformblatt ausgefüllt werden. Die eine Hälfte davon muss ständig mitgeführt werden. Bei der Ausreise muss dieses dann wieder abgegeben werden.

Kommt es zur Überziehung des Zeitraumes des erlaubten Aufenthaltes, muss mit erheblichen Problemen, die von hohen Zahlungen von Strafen über  Inhaftierung bis zum Einreiseverbot reichen, gerechnet werden. Das Land muss umgehend verlassen werden.